Osternacht

Es ist noch Nacht. Eine schön grosse Gemeinschaft von Personen trifft sich schon um 06.00 Uhr vor der Kirche Christ-König in Freiburg, Pérolles-Quartier. Es ist still. Vor der Kirche brennt das Osterfeuer. Es wird gesegnet und mit ihm die Osterkerze. In der dunklen Kirche erhalten alle von diesem Feuer, von diesem Licht. Und dann geschieht alles Weitere im Dunkel und im feinen zarten Licht: Lesungen über die grossen Geschehnisse der Geschichte Gottes mit den Menschen, die Osterbotschaft, die Erneuerung des Taufversprechens, das Fürbittgebet, die Eucharistie. Und das Besondere: Während der Feier wird es in der Kirche immer heller. Der Tag steht auf, die Sonne, Christus, das neue Leben, das die Nacht vertreibt. Und sein Licht bricht sich in so viele Farben. Theodor, der ältere Sohn des grossen Musikers Igor Strawinsky hat die vielen grossen Fenster in der Kirche gestaltet. Ob er „wissen“ konnte, dass sie später einmal am frühen Ostermorgen mit einer ganzen Symphonie von österlichen Farben viele Herzen berühren werden? Gegen Ende des Gottesdienstes ist es vollends Tag geworden. Es ist Ostern. Und viele sind auch dankbar und zufrieden, dass man sich jetzt nach dem Gottesdienst im Pfarreisaal sogar zu einem köstlichen Oster-Zmorge einfinden kann. Frohe Ostern! - weit über Ostern hinaus!

Alle sind herzlich eingeladen!
Jeweils am frühen Morgen des Ostersonntags.
Kirche Christ-König, Boulevard de Pérolles 45, 1700 Freiburg. Mit dem Privatauto (Parkplätze vor der Kirche) oder mit dem Bus (Haltestelle Industrie).
Winfried Baechler, Pfarrer Kath. Pfarreiseelsorge Freiburg, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 079 515 53 83