Magdalena-Einsiedelei

Die Magdalena-Einsiedelei in Räsch bei Düdingen ist in den Felswänden über dem Schiffenen-Stausee eingegraben. Sie besteht aus verschiedenen Räumen mit einer Gesamtlänge von 120m.
Bereits 1448 wird eine Einsiedlerwohnung im Weiler Räsch erwähnt. Der wellenartig geformte Sandsteinboden zeugt von fossilen Sanddünen, die in einem tertiären Meer entstanden sind. Nach den Grabarbeiten zur Errichtung der Einsiedelei im 17. Jahrhundert hat die natürliche Erosion die ursprünglichen Standstrukturen wieder zum Vorschein gebracht. Der Besucher bewegt sich somit auf Sandsteindünen, die vom Vorhandensein eines Meeres in Freiburg vor ungefähr 20 Millionen Jahren zeugen. Die Lokalität wurde zu einem Geotop erklärt und ist erdgeschichtlich schützenswert. Der Besuch verspricht ein ganz besonderes Erlebnis.

Erwachsene; Kinder und Jugendliche in Begleitung
April und Oktober: 09.00 bis 18.00 Uhr, 
Mai bis September: 09.00 bis 20.00 Uhr 
Zu Fuss von Düdingen oder Freiburg (Grandfey-Brücke) oder mit dem Privatfahrzeug