Lourdesgrotte

Im November 1938 wurde die Schweiz von einer Viehseuche heimgesucht. Die Bewohner der Gemeinde Ueberstorf waren sehr besorgt darüber und fürchteten, dass die Seuche auch vor ihren Ställen keinen Halt machen würde. Der damalige Pfarrer fasste den Entschluss, zu Ehren „unserer Lieben Frau von Lourdes“ eine Grotte zu errichten. Man erhoffte sich, dass durch die Fürsprache Mariens die Gemeinde von der schrecklichen Seuche verschont bliebe. Die Statuen stammen aus Lourdes. Am Sonntag, 10. September 1939 konnte die Grotte eingesegnet werden.
In den Sommermonaten finden regelmässig Gottesdienste statt (um 09.00 Uhr am Mittwoch bei schönem Wetter) und im Mai gestalten Ortsgemeinschaften hier Andachten. Die Grotte ist ein beliebter Ort zur Stille und zum Gebet.

Alle Menschen, die auf der Suche nach Gott sind, die Hilfe der Muttergottes erflehen oder einen Ort der Einkehr und Stille suchen.
Die Lourdesgrotte steht jederzeit offen. Gottesdieste im Sommer: Mittwochs um 09.00 Uhr bei schönem Wetter. Nähere Hinweise, auch auf die Maiandachten, auf www.pfarrei-ueberstorf.ch.
Lourdesgrotte in Ueberstorf, mit öffentlichem Verkehr (Bahnhof Flamatt, danach mit Bus bis Ueberstorf, Station „Hinterdorf“, danach 10 Minuten Fussweg bis zur Grotte im Birchwald) oder mit dem Privatauto (Parkplatz unterhalb Grotte vorhanden).
Brigitta Aebischer, Pfarreibeauftragte Bezugsperson in Ueberstorf, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!031 741 02 61